Logo und Schalter zur Startseite

"Wenn ich die Geschichte in Worten erzählen könnte,
brauchte ich keine Kamera herumzuschleppen."
Lewis W. Hine(1874-1940)

Wernigerode (Harz) um 1905 
(Sammlung Rohde-Enslin [#000975])

home home

bestände bestände

akteure akteure

copyright kontakt



Bild 112 Reichsbahnzentrale für den Deutschen Reiseverkehr im Bildarchiv des Bundesarchivs

[Kennziffern]

Gesamtzahl?
"Material"
    Papierabzüge?
    Filmnegative?
    Glasnegative?
    Filmdias?
    Glasdias?
"Zeiten"
    <1901?
    1901-1944?
    >1944?
"Digitalisiert"
    Anzahl?
    Zugänglich?

[Beziehungen]

  Bildarchiv des Bundesarchivs 

  Koblenz

"Bild 112 Reichsbahnzentrale für den Deutschen Reiseverkehr" ist Teilbestand (1 von 83) von Bundesarchiv-Bildarchiv, Koblenz


[Beschreibung 1 von 2]

"Reichsbahnzentrale für den Deutschen Reiseverkehr, Bild 112"

[URL: http://www.bundesarchiv.de/aufgaben_organisation/abteilungen/bundesrep ... Geht zu: http://www.bundesarchiv.de/aufgaben_organisation/abteilungen/bundesrepublik/audiovisuell/01193/index.html - Zuletzt besucht: 2007-06-03]



[Beschreibung 2 von 2]

"Die Reichsbahnzentrale für den Deutschen Reiseverkehr
Berlin W 35, Potsdamer Privatstraße 121 B
Der sich stetig entwickelnde Ausflugs- und Urlaubsverkehr bot der Deutschen Reichsbahn als dem größten Verkehrsunternehmen Europas nicht nur erstklassige Geschäfte sondern versprach auch noch gute Zuwachsraten. Folgerichtig widmete die Reichsbahn dem Fremdenverkehrsgedanken sehr große Aufmerksamkeit.
Die am 20. Februar 1920 in Berlin gegründete Reichszentrale für Deutsche Verkehrswerbung e. V. wurde mit dem alleinigen Zweck ins Leben gerufen, den deutschen Reiseverkehr zu fördern. Dabei lag anfangs der Schwerpunkt auf dem Verkehr vom Ausland nach Deutschland. Spätestens ab 1925 wurde aber auch der innerdeutsche Reiseverkehr planmäßig durch seine Werbetätigkeit gefördert, ohne daß dabei eine einseitige Orientierung auf Fernreisen festzustellen ist. Dem Nahverkehr wurde ebensolche Aufmerksamkeit geschenkt wie dem Fernverkehr.
Die ursprünglich als gemeinnütziger Verein gegründete Einrichtung wurde am 30. April 1928 unter Beibehaltung ihres Signets in eine GmbH mit dem Namen Reichsbahnzentrale für den Deutschen Reiseverkehr umgewandelt. Die Geschäftsanteile dieser GmbH lagen vollständig in der Hand der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft.
Dieser Reichsbahnzentrale oblag "die praktische Werbetätigkeit durch Schaffung von Auskunftsstellen im In- und Ausland, Herstellung und Verbreitung von Werbeschriften, Werbung durch Plakat, Bild, Schaufenster, Film und Presse, Unterstützung von verkehrsfördernden Ausstellungen, Festspielen, sportlichen und ähnlichen Veranstaltungen."
In diesem Rahmen gab sie eine Vielzahl von Informationsschriften über Sehenswürdigkeiten und Reiseziele in Deutschland heraus, welche wohl in der Mehrzahl kostenlos gewesen sein dürften.
Ab der ersten Hälfte der 20er Jahre wurden unter der Titel Deutsche Bilder besonders für ausländische Reisende eine Vielzahl von Schriften herausgegeben, die über den Buchhandel vertrieben wurden. Diese Publikationen zeigen "das Schönste, was Natur und Kunst in Deutschland bieten". Folgende Reihentitel sind bekannt:
* Deutsche Kultur
* Deutsche Landschaft
* Deutsche Galerien
* Der Deutsche Rhein
* München und Bayer. Hochland
* Nordbayern
* Deutsche Bildermappe I
* Deutsche Bildermappe II"

[Quelle: Anm.: Weitere Informationen und Abbildungen unter http://www.hs-merseburg.de/~nosske/EpocheII/e2x_rv.html]

[URL: http://www.hs-merseburg.de/~nosske/EpocheII/e2x_rv.html Geht zu: http://www.hs-merseburg.de/~nosske/EpocheII/e2x_rv.html - Zuletzt besucht: 2007-06-03]